Uwe Ruprecht. Anmerkungen

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Betrachtungen
     Pitaval
     Beobachtungen
     Die Linke
     Notbuch, opt.
     Verstreutes

* mehr
     über den Autor
     Impressum

* Links
     NEUER BLOG






Neuerscheinung



Elses Lachen, Wahre Kriminalfälle, Edition Temmen Bremen 2009

Noch Jahrzehnte später erzählte man sich im Alten Land die Geschichte vom Mord am Schullehrer – doch die Chroniken schweigen von dem Verbrechen des Jahres 1924 im beschaulichen Dorf Borstel. Auch über die letzten öffentlichen Hinrichtungen auf der Stader Geest gingen nur Geschichten um, denn die Wahrheit über die Hintergründe blieb zwischen Aktendeckeln versteckt. Der erfahrene Journalist und Gerichtsreporter Uwe Ruprecht schildert in 21 Kapiteln historische Kriminalfälle von der Unterelbe und aus Hamburg aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Nachrecherchiert und teils aus neuen Quellen heraus aufgezeichnet, lässt er mit vielen Details dramatische Bilder entstehen. Mit einer Einleitung über „Kriminalistische Belletristik oder: Pitaval in Deutschland“ zur Geschichte von True Crime.

344 Seiten, illustriert mit 35 Zeichnungen des Autors.

Inhalt

Edition Temmen Buch-Shop

Krimis, die das Leben schreibt

Hamburger Abendblatt vom 1. Februar 2010

Warum müssen Mordgeschichten immer erfunden sein? Die Archive sind voll von spannenden Fällen. Der Autor Uwe Ruprecht hat in Norddeutschland Verbrechen aus den vergangenen 150 Jahren nachgespürt und sie in einem Buch protokolliert. Irene Jung über das wahre Verbrechen als Literatur, das – wie der Bestseller „Tannöd“ zeigt – immer mehr Leser fesselt.

Mörderische Legende

Auftakt-Artikel zu einer Serie mit 12 Pitavalgeschichten von 1545 bis 1945 in der Kreiszeitung Syke

19.2.10 16:38
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung